Crash-Diäten

Thèmes

art internet roman sport art texte sport

Rubriques

>> Toutes les rubriques <<
· Impressum (0)

Rechercher
Statistiques

Date de création : 08.05.2012
Dernière mise à jour : 16.06.2012
4articles


Impressum

Publié le 16/06/2012 à 09:34 par bahnhofapotheke Tags : texte roman internet

Bahnhof-ApothekeDr. Bruno Schöffmann e. Kfm.

Inhaber: Dr. Bruno Schöffmann

Bahnhofsplatz 2

D-06112 Halle/Saale

Deutschland

Telefon: 49 (0) 345 47 89 99 92

Telefax: 49 (0) 345 20 90 185

Email:info@apo-hal.de

Internet:www.bahnhof.apo-hal.de

USt-ID-Nr.: DE 182292096

Eintragung ins Handelsregister beim Amtsgericht Stendal
Registrierungsnummer: HRA 31814


Gesetzliche Berufsbezeichnung, verliehen in Deutschland: Apotheker


Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Halle:
Referat Arzneimittel- u. Apothekenwesen
Ernst-Kamieth-Str. 2
06112 Halle/S.

Telefon: 49 (0) 345 514-0

Telefax: 49 (0) 345 51 41 291

 

Zuständige Apothekerkammer:
Apothekerkammer Sachsen-Anhalt

Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg

Telefon: 49 (0) 391 60 90 40

Telefax: 49 (0) 391 60 90 435

E-Mail allgemein:kammer@ak-sa.de

Internet: Apothekerkammer Sachsen-Anhalt

Berufsordnung für Apothekerinnen und Apotheker des Landes Sachsen-Anhalt:zur Berufsordnung



 

 



Crash-Diäten

Publié le 08/05/2012 à 13:31 par bahnhofapotheke Tags : art sport

Informationen zu Crashdiäten von der Bahnhof-Apotheke Halle/S.

Crash-Diäten: Methoden zum schnellen Abnehmen unter Beibehalt der Eßgewohnheiten füllen die Schlagzeilen vieler Zeitschriften. Im Vordergrund der Annoncen stehen häufig hochpreisige Nahrungsergänzungsmittel, deren angeblichen gewichtsreduzierenden Eigenschaften nie unter Beweis gestellt wurden. Auf den ersten Blick wirken auch schnellen Gewichts- verlust versprechende Abmagerungsdiäten und Schlankheitskuren motivierend. Aufgrund der fehlenden dauerhaften Nahrungsumstellung bleibt ein nachhaltiger Fettabbau aus. Im Falle von Fastenkuren (Nulldiäten) besteht darüberhinaus die Gefahr der Stoffwechsel- entgleisung. Übersäuerung des Blutes, Blutdruckabfall durch den Verlust von Wasser und Kalium sowie Schwächeanfälle und Kopf- schmerzen können auftreten. Neben dem Fasten gibt es noch eine Unzahl von Diäten, die einen Gewichts- verlust von mehr als 1 kg pro Woche versprechen. Diese sogenannten "Crash -Diäten" sind nicht empfehlenswert. Viele dieser Diäten sind sogar gesund- heitlich bedenklich, weil sie aufgrund des einseitigen Nahrungsangebotes den Körper nicht mehr mit den lebensnotwendigen Nährstoffen versorgen. Oft ist durch die einseitige Lebensmittelauswahl die Fett- und Eiweißzufuhr sehr hoch. Das belastet den Stoffwechsel. Das Ausgangsgewicht ist nach einer Radikalkur nicht nur sehr rasch wieder erreicht, sondern es kommen oft noch ein paar Pfunde hinzu. Die Nahrungsmittelmenge, bei der man früher sein Gewicht halten konnte, führt nach vielen solcher Modediäten zu einer Gewichtszunahme. Wir wollen Ihnen im folgenden erklären, wie es dazu kommt. Der Gewichtsverlust bei einer Crash-Diät resultiert nicht aus einem Schwinden der Fettpolster. Die verlorenen Pfunde bestehen aus Wasser und dem Energiespeicher des Muskelgewebes, dem Kohlenhydrat Glykogen, denn bei den meisten Crash-Diäten wird der Verzehr von komplexen Kohlenhydraten eingeschränkt. Sobald die stärkehaltigen Lebensmittel beim täglichen Essen fehlen, verbraucht der Muskel innerhalb von 2-3 Tagen (beim Sport innerhalb von Stunden) sein Glykogen, was einen Verlust von 500 bis 700 g ausmacht. Darüber hinaus ist jedes Gramm Glykogen mit der dreifachen Menge an Wasser gespeichert. Daraus resultiert eine Abnahme von 2,5 bis 2 kg Körpergewicht. Jedoch haben die Muskeln mit dem Glykogen ihren Hauptenergielieferanten verloren, die Leistungsfähigkeit nimmt ab. Auch das in der Leber gespeicherte Glykogen wird im Hunger abgebaut und an den Körper abgegeben. Die Aufrechterhaltung einer konstanten Konzentration an Zucker ist sehr wichtig für den Körper, weil Zucker der einzige Brennstoff für die Gehirnzellen ist. Weil er auch ohne Nahrungszucker das Gehirn mit Glukose versorgen muß, wandelt der Körper Eiweiß in Zucker um. Als Eiweißquelle dient bei gedrosselter Kohlenhydratzufuhr das körpereigene Eiweiß aus der Muskelsubstanz. Sobald man zu den normalen Eßgewohnheiten zurückkehrt, werden Glykogen und Wasserspeicher aufgefüllt. Die verlorenen Pfunde sind rasch wieder da. Unglücklicherweise wird die Muskelsubstanz ohne entsprechenden Gebrauch der Muskulatur sich nicht so schnell ersetzen lassen. Die gesunde Art des Abnehmens ist immer langfristig orientiert und bezieht die Änderung der Eßgewohnheiten mit ein.

Impressum

Publié le 08/05/2012 à 13:10 par bahnhofapotheke

Bahnhof-ApothekeDr. Bruno Schöffmann e. Kfm.

Inhaber: Dr. Bruno Schöffmann

Bahnhofsplatz 2

D-06112 Halle/Saale

Deutschland

Telefon: 49 (0) 345 47 89 99 92

Telefax: 49 (0) 345 20 90 185

Email:info@apo-hal.de

Internet:www.bahnhof.apo-hal.de

USt-ID-Nr.: DE 182292096

Eintragung ins Handelsregister beim Amtsgericht Stendal
Registrierungsnummer: HRA 31814


Gesetzliche Berufsbezeichnung, verliehen in Deutschland: Apotheker


Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Halle:
Referat Arzneimittel- u. Apothekenwesen
Ernst-Kamieth-Str. 2
06112 Halle/S.

Telefon: 49 (0) 345 514-0

Telefax: 49 (0) 345 51 41 291

 

Zuständige Apothekerkammer:
Apothekerkammer Sachsen-Anhalt

Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg

Telefon: 49 (0) 391 60 90 40

Telefax: 49 (0) 391 60 90 435

E-Mail allgemein:kammer@ak-sa.de

Internet: Apothekerkammer Sachsen-Anhalt

Berufsordnung für Apothekerinnen und Apotheker des Landes Sachsen-Anhalt:zur Berufsordnung



 

Rechtliche Hinweise zur Webseite

Alle Texte, Bilder und weiter hier veröffentlichten Informationen unterliegen dem Urheberrecht des Anbieters, soweit nicht Urheberrechte Dritter bestehen. In jedem Fall ist eine Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe ausschließlich im Falle einer widerruflichen und nicht übertragbaren Zustimmung des Anbieters gestattet.

Linksetzungen, welche auf die Inhalte der vorliegenden Website verweisen, bedürfen der Zustimmung des Anbieters. Eine solche Zustimmung ist bei jeder grundlegenden Veränderung des Inhaltes der Webseite, von welcher die Verlinkung erfolgt, neu zu beantragen, sie kann jederzeit formlos widerrufen werden. Eine Verlinkung von Seiten mit illegalen, anstößigen, irreführenden oder diffamierenden Inhalten ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Die Inhalte der Webseite werden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch kann keine Garantie für Aktualität und Vollständigkeit übernommen werden.

Für alle mittels Querverweis (Link) verbundene Webinhalte übernimmt der Anbieter keine Verantwortung, da es sich dabei um keine eigenen Inhalte handelt. Externe Links wurden auf rechtswidrige Inhalte überprüft, zum Zeitpunkt der Verlinkung waren solche nicht erkennbar. Bezüglich fremder Inhalte besteht jedoch keine allgemeine Überwachungs- und Prüfungspflicht.

Aufgeführte Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

 

 

Crash-Diäten:

Publié le 08/05/2012 à 13:09 par bahnhofapotheke Tags : art sport

Informationen zu Crashdiäten von der Bahnhof-Apotheke Halle/S.

Crash-Diäten: Methoden zum schnellen Abnehmen unter Beibehalt der Eßgewohnheiten füllen die Schlagzeilen vieler Zeitschriften. Im Vordergrund der Annoncen stehen häufig hochpreisige Nahrungsergänzungsmittel, deren angeblichen gewichtsreduzierenden Eigenschaften nie unter Beweis gestellt wurden. Auf den ersten Blick wirken auch schnellen Gewichts- verlust versprechende Abmagerungsdiäten und Schlankheitskuren motivierend. Aufgrund der fehlenden dauerhaften Nahrungsumstellung bleibt ein nachhaltiger Fettabbau aus. Im Falle von Fastenkuren (Nulldiäten) besteht darüberhinaus die Gefahr der Stoffwechsel- entgleisung. Übersäuerung des Blutes, Blutdruckabfall durch den Verlust von Wasser und Kalium sowie Schwächeanfälle und Kopf- schmerzen können auftreten. Neben dem Fasten gibt es noch eine Unzahl von Diäten, die einen Gewichts- verlust von mehr als 1 kg pro Woche versprechen. Diese sogenannten "Crash -Diäten" sind nicht empfehlenswert. Viele dieser Diäten sind sogar gesund- heitlich bedenklich, weil sie aufgrund des einseitigen Nahrungsangebotes den Körper nicht mehr mit den lebensnotwendigen Nährstoffen versorgen. Oft ist durch die einseitige Lebensmittelauswahl die Fett- und Eiweißzufuhr sehr hoch. Das belastet den Stoffwechsel. Das Ausgangsgewicht ist nach einer Radikalkur nicht nur sehr rasch wieder erreicht, sondern es kommen oft noch ein paar Pfunde hinzu. Die Nahrungsmittelmenge, bei der man früher sein Gewicht halten konnte, führt nach vielen solcher Modediäten zu einer Gewichtszunahme. Wir wollen Ihnen im folgenden erklären, wie es dazu kommt. Der Gewichtsverlust bei einer Crash-Diät resultiert nicht aus einem Schwinden der Fettpolster. Die verlorenen Pfunde bestehen aus Wasser und dem Energiespeicher des Muskelgewebes, dem Kohlenhydrat Glykogen, denn bei den meisten Crash-Diäten wird der Verzehr von komplexen Kohlenhydraten eingeschränkt. Sobald die stärkehaltigen Lebensmittel beim täglichen Essen fehlen, verbraucht der Muskel innerhalb von 2-3 Tagen (beim Sport innerhalb von Stunden) sein Glykogen, was einen Verlust von 500 bis 700 g ausmacht. Darüber hinaus ist jedes Gramm Glykogen mit der dreifachen Menge an Wasser gespeichert. Daraus resultiert eine Abnahme von 2,5 bis 2 kg Körpergewicht. Jedoch haben die Muskeln mit dem Glykogen ihren Hauptenergielieferanten verloren, die Leistungsfähigkeit nimmt ab. Auch das in der Leber gespeicherte Glykogen wird im Hunger abgebaut und an den Körper abgegeben. Die Aufrechterhaltung einer konstanten Konzentration an Zucker ist sehr wichtig für den Körper, weil Zucker der einzige Brennstoff für die Gehirnzellen ist. Weil er auch ohne Nahrungszucker das Gehirn mit Glukose versorgen muß, wandelt der Körper Eiweiß in Zucker um. Als Eiweißquelle dient bei gedrosselter Kohlenhydratzufuhr das körpereigene Eiweiß aus der Muskelsubstanz. Sobald man zu den normalen Eßgewohnheiten zurückkehrt, werden Glykogen und Wasserspeicher aufgefüllt. Die verlorenen Pfunde sind rasch wieder da. Unglücklicherweise wird die Muskelsubstanz ohne entsprechenden Gebrauch der Muskulatur sich nicht so schnell ersetzen lassen. Die gesunde Art des Abnehmens ist immer langfristig orientiert und bezieht die Änderung der Eßgewohnheiten mit ein.


A voir sur ce blog :crash diät

DERNIERS ARTICLES :
Impressum
Bahnhof-ApothekeDr. Bruno Schöffmann e. Kfm. Inhaber: Dr. Bruno Schöffmann Bahnhofsplatz 2 D-06112 Halle/Saale Deutschland Telefon: 49 (0) 345 47 89 99 92 Telefax: 49 (0)
Crash-Diäten
Informationen zu Crashdiäten von der Bahnhof-Apotheke Halle/S. Crash-Diäten: Methoden zum schnellen Abnehmen unter Beibehalt der Eßgewohnheiten füllen die Schlagzeilen vi
Impressum
Bahnhof-ApothekeDr. Bruno Schöffmann e. Kfm. Inhaber: Dr. Bruno Schöffmann Bahnhofsplatz 2 D-06112 Halle/Saale Deutschland Telefon: 49 (0) 345 47 89 99 92 Telefax: 49 (0)
Crash-Diäten:
Informationen zu Crashdiäten von der Bahnhof-Apotheke Halle/S. Crash-Diäten: Methoden zum schnellen Abnehmen unter Beibehalt der Eßgewohnheiten füllen die Schlagzeilen vi